Harley Davidson

„Wir verkaufen keine Motorräder, wir verkaufen ein Lebensgefühl und das Motorrad gibt es gratis dazu!“ Mit diesem Zitat bringt es ein Familienmitglied der Harley Davidson Motorcycle Company auf den Punkt, denn um nichts anderes geht es bei den Kult-Motorrädern aus Milwaukee. Es geht mehr als nur um einen Mythos oder eine Motorradmarke als solche, es geht um ein Lebensgefühl und um eine Lebensart als Ganzes. Denn wer einmal der Marke Harley Davidson verfallen ist, der richtet sein ganzes Leben danach aus. Dies betrifft fast alle Lebensbereiche: Die Marke wird so gut es geht überall ausgelebt.

Mehr als nur T-Shirts und Lederstiefel

Natürlich sind T-Shirts, Harley-Davidson-Schuhe oder ein Paar Lederstiefel ein Teil der ganzen Art und Weise, wie man seine Verbundenheit ausdrücken kann, doch ist dies eben nicht alles und es geht noch viel weiter. Der Freundeskreis verändert sich ebenso im Laufe der Zeit; ehe man sich versieht, ist man nur noch von Harley-Fahrern umgeben, man hört die gleiche Musik, meist Rock, man trägt die gleichen Klamotten und man lebt in einer gewissen Verbundenheit miteinander. Es werden gemeinsame Touren und Ausfahrten unternommen und auch der Jahresurlaub wird gemeinsam verbracht, für die Urlaubszeit eignen sich die großen europäischen Harley-Treffen besonders.

Saint Tropez, Hamburg Sankt Pauli oder auch Faak in Österreich

Diese drei genannten gelten als die populärsten Treffen für die Liebhaber der Marke Harley Davidson, besonders die European Bike Week in Faak am See zieht jedes Jahr mehr und mehr Menschen an. Die zentrale Lage im Herzen Europas macht dieses Treffen besonders für die Nachbarn aus den osteuropäischen Ländern so interessant.

Wer es lieber warm und mediterran möchte, dem sei das Harley-Treffen in Saint Tropez zu empfehlen. Ein Event, das vom H. O. G. (Harley Davidson Owner Group) veranstaltet wird und durch seine atemberaubende Kulisse begeistert, denn wo sonst nur Millionäre im Gucci- und Versace-Dress zu sehen sind, tauschen für ein Wochenende die Rocker die Rollen und dominieren das Straßenbild von Saint Tropez und Monaco.

Sankt Pauli in Hamburg hingegen besticht durch seinen ganz besonderen Charme und der Vermischung von hanseatischem Leben, Rotlicht-Milieu und Biker-Style. Dies kommt jedes Jahr aufs Beste beim Publikum an, rund 50.000 Biker zieht es an diesem Wochenende in die berühmte Stadt an der Elbe.

Kein Ende in Sicht

Mögliche Strafzölle in einem aufkeimenden Handelskonflikt zum Trotz, an dem Mythos und an der Begeisterung für die Marke Harley Davidson wird dies nicht rütteln können. Zu tief ist die Verbundenheit mit dem ältesten Motorradhersteller der Welt, als dass dies durch politische Querelen ins Wanken gebracht werden könnte. Die Anhänger treten all den Diskussionen mit großer Gelassenheit entgegen und man darf davon ausgehen, dass die Verkaufszahlen auch in den nächsten Jahren weiter stabil bleiben werden. In einer sich schnell ändernden Welt verschaffen Marken wie Harley Davidson bei vielen Menschen eine gewisse Sicherheit und Stabilität, nach der sie sich sehnen. Denn der Mythos und all das, was damit zusammenhängt, bleibt zeitlos und noch in vielen Jahren aktuell.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.